Loading...

Vom 01.-03. Februar ging es für ein Team von 13 BIRNE7 Entwicklern ins Social Impact Lab nach Bonn, um gemeinsam an neuen Ideen für eine inklusive Gesellschaft und der digitalen Teilhabe zu arbeiten. Unter dem Motto „Inklusion braucht Innovation“ hat die Aktion Mensch gemeinsam mit der Inclusify AG Experten, Entwickler sowie Betroffene aus ganz Deutschland eingeladen, um neue Lösungen für Herausforderungen unserer Gesellschaft zu entwickeln.

 

Glücklicher Entwickler hat Spaß bei der Arbeit

Foto: Aktion Mensch e.V.

EIN WOCHENENDE, SECHS TEAMS, SIEBEN PROTOTYPEN

BIRNE7 hat dabei sechs Teams ins Rennen geschickt, welche innerhalb kürzester Zeit sieben Lösungen auf den Weg bringen konnten. Drei dieser Lösungen wurden am Ende von einer ausgewiesenen Expertenjury aus Anwendern und Akteuren im Bereich Inklusion prämiert und für das #ImpactMacher-Stipendienprogramm des Social Impact Labs nominiert.

Foto: Aktion Mensch e.V.

DIE PROJEKTE

Gekürt wurden dabei:

Die App Flash Call, welche es Menschen mit motorischen Einschränkungen ermöglicht, Anrufe automatisch und ohne Betätigung von Knöpfen entgegenzunehmen. Um diese Funktion zu aktivieren,muss lediglich ein Headset oder Lautsprecher mit dem Telefon verbunden sein. Dabei werden Anwender
im Vorfeld über eingehende Gespräche per Sprachausgabe informiert. In einem nächsten Schritt sollen diese dann auch die Möglichkeit bekommen, Anrufe per Spracheingabe anzunehmen bzw. abzulehnen.Eine Anwendung, welche auch für Sportler wie Läufer oder Radfahrer spannend ist.

Rollmap hilft seinen Nutzern wie Rollstuhlfahrern und Eltern mit Kinderwagen bei der barrierefreien Navigation durch Städte und identifiziert unwegsames Terrain wie beispielsweise Kopfsteinplaster. Die Anwendung ergänzt sich dabei sehr gut mit der bereits gut etablierten Wheelmap. Diese ermöglicht es für Anwender Informationen über die Barrierefreiheit von Gebäuden und Geschäften zu erlangen.

Der barrierefreie Kalender, welcher die Bedienung und den Nutzen digitaler Kalender vereinfacht fand ebenfalls sehr großen Anklang. Dabei kommen einfach verständliche Bedienelemente wie Piktogramme und neue intuitive Steuerfunktionen zum Einsatz. Ein Alltagshelfer, welcher vor allem die Teilhabe am digitalen Leben und dessen großen Potentialen erhöht.

Zwei Entwickler widmen sich der Inklusionsdatenbank von BIRNE7

Foto: Aktion Mensch e.V.

Der Jury standen dabei eine Vielzahl weiterer spannender Lösungen zur Auswahl.

Basst Schoa hilft seh-eingeschränkten Personen Kleidungsstücke zu identifizieren. Dabei können neu erworbene Shirts gescannt werden und diesem Eigenschaften wie Farbe, Jahr oder auch besondere Merkmale wie „Hackathonshirt aus dem Jahr 2019“ zugewiesen werden. Das Team hat bereits Ideen wie es mit der App weitergeht. Einer der nächsten Schritte wäre beispielsweise eine Fleckenidentifizierung um mitzuteilen ob ein Kleidungsstück nicht doch lieber in die Wäsche gehört.

Die Entwicklung einer barrierefreien Lösungs-Datenbank zum finden und speichern von neuen inklusiven Anwendungen, ist vor allem auch für BIRNE7 ein hochspannendes Projekt. Das Entwickler-Team konnte hier in kurzer Zeit die notwendigen Strukturen und eine Onlinepräsenz entwickeln, welche bereits die ersten Anwender Tests erfolgreich absolviert hat.

Ein Entwickler widmete sich der Erstellung der „Magic-Box“, benannt nach dem gleichnamigen Spiel „Magic“. Die Box ermöglicht Personen mit Seh-Einschränkungen das vorlesen der aktuellen Handkarten und somit die Teilnahme an einem der aktuell angesagtesten Gesellschaftsspielen.

Ein ähnliches Problem ging ein BIRNE7-Entwickler an, welcher aus bildbasierten Informationen Texte filtert und als Sprache ausgibt. So können beispielsweise Umgebungsinformationen oder auch Briefe für Blinde Menschen hörbar gemacht werden.

Team diskutiert über die Entwicklung eines barrierefreien Kalenders

Foto: Aktion Mensch e.V.

Um die Entwickler auch fachlich zu unterstützen gab BIRNE7 einen Impulsvortrag zum Thema “inklusive Produktgestaltung und digitale Potentiale”.

Sebastian Schroth beim Vortrag, während er digitale Potentiale beschreibt

Foto: Aktion Mensch e.V.

Mit Spannung schauen wir auf die Weiterentwicklung der einzelnen Ansätze und danken allen Teilnehmern für ein starkes und erfolgreiches Wochenende in Bonn!

INNOVATION FÜR INKLUSION.

Lassen Sie uns gemeinsam an der Vision einer barrierefreien & inklusiven Gesellschaft arbeiten!

MITMACHEN
SPENDEN
2019-04-07T18:27:30+00:00
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Klicke auf „Ok“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Ok